Skip to main content

✓✓✓ Alles rund um Aktien, Fonds und Investieren in Wertpapiere

Comdirect Aktiendepot Test

0,00 €

Kostenlose Depoteröffnung
ETFs / Fonds
Außerbörslicher Handel
Kostenloses Depot
Kostenloser Depotübertrag
Gebühr pro Orderab 4,95 €

Das Comdirect Aktiendepot ist gerade in Deutschland ausgesprochen bekannt und beliebt. Vom Einsteiger über Fortgeschrittene bis hin zum Profi – die Services und Konditionen von Comdirect werden viel geschätzt. Zwar ist der Broker keiner der günstigsten, dafür punktet dieser Aktiendepot Anbieter vor allem im Bereich Support, Service und Funktionsumfang.


Gesamtbewertung

88.5%

"Gut"

Gebühren / Kosten
74%
Usability / Funktionen
95%
Support / Service
94%
Preis / Leistung
91%

Comdirect Aktiendepot Test

Comdirect Aktiendepot

Comdirect Aktiendepot

Die Comdirect ist ein Tochterunternehmen der Commerzbank und bereits seit dem Jahr 1994 in den Wertpapierhandel involviert. Ansässig ist der Broker im deutschen Quickborn in Schleswig-Holstein. Zu Beginn des Bestehens konzentrierte sich Comdirect hauptsächlich auf Online-Brokerage, wurde im Laufe der Zeit jedoch um ein umfangreiches Bankangebot erweitert. Mittlerweile gilt Comdirect als eine der führenden Direktbanken in Europa.

Das Comdirect Aktiendepot bietet Anlegern die Möglichkeit zum Handel an allen deutschen Börsen, sowie zusätzlich an 50 internationalen Börsen. Aufgrund der moderaten Handelskonditionen sowie dem vielseitigen Fondsgeschäft finden sich unter den Kunden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und natürlich Profis. Auch ist dem Kunden CFD-Handel mit der Commerzbank als Market Maker möglich – ein reiner CFD-Handel über das normale Aktiendepot, wie dies bei Flatex möglich ist, wird hier allerdings nicht geboten.

Die Comdirect Aktiendepot Gebühren im Überblick

  • Aktien (XETRA): 4,90 € + 0,25 % vom Orderwert, mind. 9,90 €, max. 59,90 €
  • ETFs: 1,50 % vom Orderwert
  • ETF Sparplan: 1,50 % vom Orderwert
  • Zertifikate: 1,50 % vom Orderwert
  • Optionen: 2,50 € pauschal
  • Depoteröffnung: kostenlos
  • Depotführung: 23,40 € / Jahr ab 4. Jahr, kostenfrei ab mehr als 2 Trades / Jahr

Gebühren / Kosten: Viele Angebote sind an Bedingungen gebunden

Die Depotführung ist bei der Comdirect nur in den ersten drei Jahren der Kontoführung kostenlos. Wenn diese drei Jahre sich dem Ende neigen, muss der Anleger bei weniger als zwei Trades pro Quartal beziehungsweise keinem parallel geführten Girokonto Depotgebühren zahlen. Auch wenn mindestens eine Wertpapierplanausführung im Quartal durchgeführt wird, bleibt das Depot gebührenfrei. Sollten diese Bedingungen nicht erfüllt werden, fällt für die Depotführung eine Gebühr von 1,95 Euro monatlich an.

Innerhalb der ersten sechs Monate kann bei dem Tochterunternehmen der Commerzbank für 4,95 Euro an deutschen Börsen gehandelt werden, nach Ablauf dieser Frist wird pro Order eine Gebühr von 9,90 Euro fällig. Allerdings sind einige Trades, wie zum Beispiel an der EUREX, davon ausgenommen. Limit- und Orderänderungen sowie ein Depotwechsel sind bei der Comdirect kostenlos. Auch gibt es in den ersten drei Monaten nach Eröffnung eines Depots ab 5000 Euro Fondskauf eine Prämie von 50 Euro. Für Daytrader gibt es ab 125 Trades pro Halbjahr zusätzlich einen Vieltrader-Rabatt in Höhe von 15 Prozent. Ab 1250 Trades im Halbjahr profitiert der Anleger zusätzlich von einer Flat-Fee in Höhe von 7,90 pro Order.

Die Maximalgebühr für Orders beträgt bei Comdirect 59,90 Euro, was besonders für Anleger mit einem großen Ordervolumen vorteilhaft ist. Über XETRA beträgt das Handelsplatzentgelt mindestens 1,50 Euro. Für eine Auslandsorder wird eine Grundgebühr von 7,90 Euro fällig, zuzüglich einer volumenabhängigen Provision, deren Summe mindestens 12,90 und höchstens 62,90 Euro beträgt. Zusätzlich dazu wird speziell für Orders an der US-Börse ein Zuschlag von 15 Euro erhoben, was im Vergleich zur Konkurrenz einen Schwachpunkt für die Comdirect bedeutet. Allerdings ist der Handel in über 1200 CFD-Basiswerten kommissionsfrei, da die Commerzbank hier einen Market Maker darstellt.

Usability / Funktionen:  Erweiterte Plattform für Profis

Für seine Kunden bietet Comdirect drei verschiedene Handelsplattformen an, die dem Trader ermöglichen, seinen Bedürfnissen entsprechend möglichst effizient handeln zu können. Einsteiger werden mit der Kleinanlegerplattform glücklich, die als hauseigenes Onlineportal daherkommt und sich auf grundlegende Funktionen beschränkt.

Hier können Aktien und Fonds bequem gehandelt werden. Die Startseite ist für den Kunden individuell anpassbar, sodass Funktionen nach Belieben hinzugefügt werden können. So ist zum Beispiel ein Widget namens „Informer“ verfügbar, das Kursdaten für wichtige Leitindizes überträgt und Währungen einblendet. Ebenso kann ein Terminkalender hinzugefügt werden, genauso wie eine Rangliste von Top- und Flop-Aktien.

Für einen erweiterten Umfang an Funktionen kann der Trader sich für die Plattform ProTrader entscheiden, die ebenfalls von Comdirect selbst entwickelt wurde. Besonders lohnenswert ist der ProTrader für diejenigen, die mehr als 15 Trades monatlich durchführen, da sie die erweiterte Handelsplattform in einem solchen Fall kostenlos nutzen können. Andernfalls wird eine Gebühr in Höhe von 15 Euro erhoben. Zusätzliche Kurspakete für den ProTrader sind ebenfalls hinzubuchbar, aber auch kostenpflichtig. Aus diesem Grund muss der Kunde entscheiden, ob der umfangreichere ProTrader sich für ihn lohnt.

Da es sich hierbei um eine optimierte, browserbasierte Version handelt, punktet die Software vor allem durch ihre schnelle Leistung. Alle wichtigen Trading-Funktionen sind vorhanden. Auch werden vom hauseigenen ProTrader separate Server genutzt, um einen technisch einwandfreie Arbeitsablauf gewährleisten zu können. Je nach Bedarf kann der Kunde auch hier für ihn nützliche Widgets einfügen, zum Beispiel einen Preisalarm oder eine Reverse-Orderfunktion, aber auch verschiedene Chartanalysen.

Die Bedienungsoberfläche ist vollständig anpassbar und erlaubt die Eröffnung von Positionen per Drag&Drop. Anwendungen wie Realtimekurse und Watchlisten sind im Preis inbegriffen. Ein weiterer Pluspunkt der erweiterten Handelsplattform ist eine direkte Verbindung zur TraderMatrix und zum internationalen Handel. So kommen sowohl Anfänger und Einsteiger im Bereich des Handels mit Wertpapieren auf ihre Kosten, wie auch fortgeschrittene und professionelle Trader und Anleger.

Zusätzlich dazu stellt Comdirect eine Plattform für den CFD-Handel zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um den „CFD Trader“, der es dem Trader erlaubt, alle Positionen mit nur einem Wunsch zu schließen, sobald er die Volatilität einer Marktphase kommen sieht. Auch der CFD Trader erlaubt eine individuelle Gestaltung. Nützliche Features sind beispielsweise das Ampelsystem, das den Anleger über alle Positionen mit dem Wert „Take Profit“ oder „Stop Loss“ informiert. Ein Download ist nicht notwendig, da die Software vollständig über den eigenen Browser abrufbar ist. Nach Wunsch kann sich der Kunde auch eine dazugehörige Smartphone-App herunterladen.

Support / Service: Infomaterial und Möglichkeit zur Beratung

Da es sich bei Comdirect nicht nur um einen Broker im eigentlichen Sinne (wie es bei der Konkurrenz teilweise der Fall ist) handelt, sondern gleichzeitig um eine Direktbank, ist der Kundenservice ganztags gewährleistet. Dieses Konzept kennt man auch von Degiro beispielsweise. Negativ ist an Anbietern dieser Art häufig, dass sie ihrem Ruf gemäß wenig Wert auf einen kundenorientierten Support legen, was bei Comdirect jedoch nicht so ist. Der Broker bietet Anlegern die Möglichkeit, ihr Risikoprofil einschätzen zu lassen, sowie zahlreiche Videotutorials zu unterschiedlichen Finanzprodukten.

Darüber hinaus lassen sich verschiedene Fachtexte abrufen, die dem Kunden wertvolle Informationen liefern. Darunter befinden sich auch solche zu Finanzprodukten, die gegebenenfalls ein höheres Risiko mit sich bringen. Zwar bieten andere Aktiendepot Anbieter wesentlich mehr Infomaterial, allerdings ist der Kundenservice der Comdirect mit ein Grund für die Beliebtheit dieses Online Brokers.

Für Fragen stehen ein Live-Chat sowie eine Hotline bereit. Eine Anlageberatung wird hier jedoch nicht durchgeführt. Viel eher dient der persönliche Support der Beantwortung von Fragen rund um die drei Handelsplattformen, die Comdirect anbietet. Wer jedoch auf der Suche nach einem Broker ist, der gegen ein Entgelt auch die Konstruktion einer maßgeschneiderten Anlagestrategie anbietet, liegt bei der Comdirect richtig. Ab einem Depotvolumen von 25.000 Euro kann ein Termin mit einem Experten vereinbart werden.

Preis / Leistung: Tolle Handelsmöglichkeiten zu guten Konditionen

Mit der Comdirect als Broker hat der Kunde die Möglichkeit, an allen deutschen sowie 50 internationalen Börsen Handel zu betreiben. Die Eröffnung eines Depots ist kostenlos und verlangt dem Trader keine Mindesteinzahlung ab, weshalb auch Einsteiger den Service nutzen können. Allerdings bleibt das Depot nach Ablauf der Frist von drei Jahren nur unter bestimmten Bedingungen kostenfrei. Andernfalls wird eine monatliche Gebühr fällig.

Mit den verschiedenen Handelsplattformen leistet das Comdirect Aktiendepot sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tradern gute Dienste, wobei bedacht werden muss, dass die umfangreichere Version der Plattform ebenfalls gebührenpflichtig ist. Forex-Handel gibt es bei der Comdirect nicht, dafür allerdings eine große Bandbreite an Wertpapieren. Besonders sogenannte „Vieltrader“ profitieren bei der Comdirect von verschiedenen Angeboten.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


0,00 €

Kostenlose Depoteröffnung